Leese: „Katastrophale Bedingungen“

Biss-Kritik an Atomtransporten aus Leese / Forderung nach Zeitplan

Die Bürgerinitiative für Strahlenschutz (BISS) Leese ist eigenen Angaben zufolge entsetzt. „Informationen über Störfälle erhalten die Beteiligten über die Presse. Die Auslagerung der Atommüllfässer erfolgt unter katastrophalen Bedingungen“, teilt BISS in einer Presseerklärung mit. Die BISS übt darin scharfe Kritik an der Art und Weise der Auslagerung der Atommüllfässer nach Jülich.

Pressespiegel vom 08.10.2020Quelle: Die Harke
zurück
Seite drucken