Leese: Atomtransporte rollen

Betriebsunfall: Fass stürzt ab und wird verbeult

Im Zwischenlager Leese lagern unter anderem 1484 Fässer mit radioaktiven Altabfällen des Landes Niedersachsen, die in der früheren Landessammelstelle Steyerberg in den 1980er- und 1990er-Jahren angenommen wurden. Für eine spätere Einlagerung im künftigen Endlager „Schacht Konrad“ müssen sie in für das Endlager zugelassene Container verpackt werden. Das geschieht auf dem Geländer der Firma Gesellschaft für Nuklear-Service (GNS) in Jülich, da diese Arbeiten nicht in Leese erfolgen können.

Pressespiegel vom 30.10.2020Quelle: Die Harke
zurück
Seite drucken