Ratsinformationssystem

Vorlage - BV/2016/444 (05)  

Betreff: Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2014 der Gemeinde Stolzenau, die Verwendung des Jahresüberschusses/Fehlbetrages sowie die Entlastung des Gemeindedirektors
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Federführend:FD I.2 - Finanzen und Controlling Bearbeiter/-in: Insel, Karin
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss der Gemeinde Stolzenau Vorberatung
Rat der Gemeinde Stolzenau Entscheidung
26.09.2016 
Sitzung des Rates der Gemeinde Stolzenau ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Sachverhalt:

  Das Rechnungsprüfungsamt hat in der Zeit vom 10. November bis 03. Dezember 2015 den Jahresabschluss der Gemeinde Stolzenau geprüft. Die Prüfung ergibt sich aus den §§ 155 Abs. 1, 156 Abs. 1 und 3 NKomVG sowie § 3 der Rechnungsprüfungsordnung des Landeskreises Nienburg.

 

Es hat zwei Prüfungsbemerkungen, zu denen gem. § 129 Ab 1 Satz 3 NKomVG gegenüber dem Rat Stellung genommen werden sollte, gegeben. Ansonsten gibt es 10 Hinweis bzw. Anregungen für die Verwaltung.

 

Gemäß § 129 Abs. 1 Satz 2 stellt der Gemeindedirektor die Vollständigkeit und Richtigkeit des Abschlusses fest und legt sie mit dem jeweiligen Schlussbericht des Rechnungsprüfungsamtes und seiner eigenen Stellungnahme zu diesem Bericht dem Gemeinderat vor.

 

Entlastungsvorschlag des RPA:

Das RPA hat keine Bedenken, dass der Rat der Gemeinde Stolzenau über den Jahresabschluss 2014 beschließt, sowie dem Gemeindedirektor gem. § 129 Abs. 1 Satz 3 NKomVG für das Haushaltsjahr 2014 die Entlastung erteilt.

 

 


Beschlussvorschlag:

 Der Rat der Gemeinde Stolzenau fasst folgende Beschlüsse:

 

  1. Der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2014 wird beschlossen.
  2. Der Fehlbetrag 2014 des ordentlichen Ergebnisses in Höhe von 69.759,01 EUR wird durch die Entnahme aus der Rücklage aus Überschüssen des ordentlichen Ergebnisses ausgeglichen.
  3. Der Jahresüberschuss 2014 des außerordentlichen Ergebnisses in Höhe von 5.269,36 EUR wird der Rücklage aus Überschüssen des außerordentlichen Ergebnisses zugeführt.
  4. Dem Gemeindedirektor wird für das Haushaltsjahr 2014 Entlastung erteilt.

 

 


Gesicherte Finanzierung:

 

Haushaltmittel verfügbar:    JA / NEIN

Haushaltsansatz für die Maßnahme:

 

Bedarf:

Vorhandene Mittel:

Rest:

 

Produktkonto


Anlage/n:

Jahresabschluss

Bericht RPA

Stellungnahme