Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen und Berichte  

Sitzung des Straßen- und Wirtschaftswegeauschusses der Gemeinde Leese
TOP: Ö 4
Gremium: Straßen- und Wirtschaftswegeauschuss der Gemeinde Leese Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 19.05.2021 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:07 Anlass: Sitzung
Raum: Sport- und Kulturzentrum Leese
Ort: Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 7, 31633 Leese
 
Wortprotokoll

 

Herr Breuer stellt die einzelnen Mitteilungen vor.

 

Die Jagdgenossenschaft hat sich bei den Unterhaltungsmaßnahmen im Bereich des Wegebaus beteiligt.

 

Wie jedes Jahr stehen die Arbeiten Rissverguss und Oberflächenbehandlung an. Die Listen sind an die WA-Mitglieder verteilt und liegen dem Protokoll als Anlage bei. Aufgrund des harten Winters sind in allen Gemeinden Mehrmengen entstanden. Die Gemeinde Leese ist relativ gut weggekommen. Mit dem angelegten Puffer im Haushalt haben die entstehenden Mehrkosten keine Auswirkung. Dennoch sollten die Risse bearbeitet werden, da ansonsten im Nachgang schlimmere Schäden entstehen können.

Falls sich Änderungswünsche ergeben, bitte diese der Verwaltung mitteilen.

Die Arbeiten sind wie im Vorjahr wieder an die Firma AS Asphaltsanierung GmbH vergeben worden.

Herr Breuer schlägt für die Straße „Kleinbahnring“ eine Sanierungsvariante DSK (Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise) zum Test vor. Falls sich diese Art der Sanierung bewährt, könnte man gegebenenfalls öfter mit diesem Verfahren arbeiten, da es günstiger ist als der Hocheinbau mit einer Asphaltdecke.

Nach Nachfrage von Rh Kluge, wie die Erfahrungswerte sind, gibt Herr Breuer an, dass die DSK in Großstädten viel eingesetzt wird, da eine schnelle Wiederbenutzung möglich ist.

 

Es entsteht eine Diskussion wie die Straße Sandgraben saniert werden könnte.

Herr Breuer fasst zusammen, dass die Sanierung generell erst nach Beendigung des 2.BA in Angriff genommen werden kann und auch in Absprache mit dem Wasserverband, da hier auch der Zustand des derzeitigen MW-Kanals mitberücksichtigt werden sollte und ggf. hier auch eine Netztrennung erfolgen sollte mit Neubau RW und eventueller Umnutzung MW in SW.

 

In dem Zusammenhang wirft Herr Breuer die Idee auf, über den Wegeausschuss eine Arbeitsgruppe zu bilden oder eine Verkehrsschau zu machen, um die Prioritäten vom Verband in den Kanälen mit dem Wegekonzept (Prioritäten der Gemeinde) aufeinander zu legen, damit wirtschaftlicher saniert werden kann. Der Wasserverband soll hierfür einbezogen werden.

 

Herr Breuer informiert, dass für den barrierefreien Umbau der Bushaltestellen für das Jahr 2021 wieder Förderanträge gestellt sind. Die Gemeinde Leese betrifft es diesmal nicht, da die Bushaltestellen im Zuge der großen Baumaßnahme OD Leese neu saniert worden sind bzw. in 2022 - 2023 werden.

Die Sanierung der Zuwegung RWG „Oehmer Feld“ soll dieses Jahr durchgeführt werden. Die Gemeinde Leese ist mit 40% an der Maßnahme beteiligt. Dieses entspricht ca. 100.000,-€, die im Haushalts dafür bereits eingeplant sind.

 

Zum Thema Straßenbeleuchtung bemerkt Herr Breuer, dass die Arbeiten „Neuherstellung im Oehmer Feld“ abgeschlossen sind. Die Rechnung ist schon bezahlt. Hier beläuft sich der Eigenanteil der Gemeinde auf 20.000,-€, wobei die Gesamtkosten 50.000 Euro betrugen.

 

Herr Breuer gibt bekannt, dass im Bauabschnitt I – OD Leese, die Freigabe der „Stolzenauer Straße“ für den nächsten Donnerstag (27.05.2021) geplant ist. Einige Arbeiten sind noch zu erledigen, Restarbeiten sind noch offen und werden noch etwas andauern bis der Bauabschnitt vollständig abgeschlossen sein wird. Eine Pressemitteilung hierzu wird es noch geben.

Es findet eine Diskussion über den Ablauf der Baumaßnahme statt. Der immer wieder verschobene Termin für das Ende der Baumaßnahme und die damit verbundene Kommunikation an die Bevölkerung wird nicht positiv bewertet. Grundsätzlich wird aber festgehalten, dass die Baumaßnahme gut gelaufen ist und beim zweiten Bauabschnitt mehr auf die Termine geachtet werden soll. Herr Breuer erläuterte nochmal alle technischen Probleme, die zur Verzögerung geführt haben.