Ratsinformationssystem

Auszug - Sanierung und Restaurierungskonzept "Alte Schule" Brokeloh  

Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt und Naherholung der Gemeinde Landesbergen
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Bau, Umwelt und Naherholung der Gemeinde Landesbergen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 18.11.2020 Status: öffentlich
Zeit: 18:02 - 20:20 Anlass: Sitzung
Raum: Alte Schule Brokeloh
Ort: Brokeloher Hauptstraße 8, 31628 Landesbergen
BV/2020/057 (03) Sanierung und Restaurierungskonzept "Alte Schule" Brokeloh
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Federführend:FD II.3 - Hochbau und Haustechnik Bearbeiter/-in: Briest, Gregor
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Probst stellt sich vor und präsentiert das von Ihm erarbeitete Sanierungs- und Restaurierungskonzept für die „alte Schule Brokeloh“. Das Gebäude ist im Jahr 1865 erbaut worden und hat in den folgenden Jahren mehrere Umbauten und Anbauten erhalten.

 

Folgende Mängel wurde von Ihm  aufgenommen:

  • Balkenschäden durch Nagekäfer, Feuchtigkeit und Schimmelpilze
  • Randfugen der Ausfachung sind teils herausgefallen
  • Fehlerhaft verbautes Material im Bereich der Gefache (ungeeignete Ziegel)
  • Ausgewaschene Fugen des Mauerwerkssockels
  • Abgesackte Pflasterungen
  • Fehlende Zugänglichkeit für Menschen mit körperlicher Behinderung
  • Fehlerhaft verbautes Material zwischen Holz und Ziegeln (Acryl und Silikon)
  • Druckbelastung auf den Gefachen im Anbautrakt
  • Holzschädlingsbefall im „Bremer Dach“
  • Poröse tragende Balken
  • Defekte Fenster
  • Veraltete Türen

 

Folgende Maßnahmen sollten im Außenbereich durchgeführt werden:

  • Schädlingsbekämpfung
  • Einrüstung
  • Maurerarbeiten
  • Zimmermannsarbeiten
  • Anstricharbeiten
  • Traufstreifen

 

Folgende Maßnahmen sollten im Innenbereich durchgeführt werden:

  • Zimmermannsarbeiten
  • Maurerarbeiten
  • Türenverbreiterung
  • Tischler- und Trockenbauarbeiten
  • Klempnerarbeiten
  • Elektroarbeiten
  • Malerarbeiten

 

Folgende Kosten müssten zur Durchführung der Maßnahmen gestellt werden:

  • Schädlingsbekämpfung   ca. 24.000 €
  • Gerüstbauarbeiten   ca. 10.000 €
  • Maurerarbeiten   ca. 66.000 €
  • Zimmermannsarbeiten  ca. 72.000 €
  • Klempnerarbeiten   ca. 24.000 €
  • Tischlerarbeiten   ca. 16.000 €
  • Elektroinstallation   ca. 13.000 €
  • Malerarbeiten    ca. 20.000 €
  • Traufstreifen    ca.   7.000 €
  • Baunebenkosten    ca. 35.000 €

 

Rh Friedmann erkundigt sich, weshalb das FWGH nicht berücksichtigt worden ist.

Rh Niemeyer merkt an, dass die Gebäudestruktur dort in Ordnung ist.

Rh Schrader informiert darüber, dass die Feuerwehr sich dort nicht FUK konform umziehen kann und das Duschen ebenfalls nur im DGH möglich ist.

Rh Niemeyer fügt hinzu, dass seine Aussage auf die Gebäudesubstanz an sich bezogen ist und nicht auf die Ausstattung der Feuerwehr.

Bgm Kuhlmann merkt an, dass die Feuerwehr Brokeloh im Brandschutzbedarfsplan noch keine hohe Priorität hat.

 

Rh Buchholz erkundigt sich nach einer Aufstellung der Bewirtschaftungskosten der alten Schule.

Die Verwaltung wird die Kosten ermitteln und bekanntgeben.

 

Herr Probst informiert den Bauausschuss darüber, dass die erste Priorität sein sollte, den weiteren Schädlingsbefall zu verhindern.

Rh Haßelbusch schlägt vor, das Bauvorhaben in Bauabschnitte einzuteilen.

 

Herr Wiebe merkt an, dass das Projekt nach Einschätzung der Verwaltung eine gute Prognose hinsichtlich der Förderfähigkeit besitzt, da die wesentlichen Kriterien wie gesellschaftlicher Zusammenhalt, Inklusion und die Verbesserung der Energieeffizienz abgedeckt werden. Es wird eine Förderung von 2/3 angestrebt.

Rh Haßelbusch merkt an, dass die BAFA ebenfalls Förderungen anbietet.

Herr Briest merkt an, dass die BAFA meist nicht fördert, wenn eine anteilige Förderung durch weitere Fördermittelgeber in Anspruch genommen wird.

Bgm Kuhlmann erörtert den Kommunalen Innenentwicklungsfond.

 

Herr Probst und Herr Wiebe erörtern, dass die Nutzung des Dachbodens aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus nicht sinnvoll ist. Die Geschossdecke müsste in F90 Qualität ertüchtigt werden und eine neue Treppe sowie eine 2te außenliegende Treppe als 2ter Fluchtweg geschaffen werden. Erfahrungsgemäß würde die Bauordnung die Gesamtbetrachtung des Gebäudes im Rahmen eines Brandschutzkonzeptes fordern, aus der auch im EG Maßnahmen erforderlich werden könnten. Die damit zusammenhängenden Umbaumaßnahmen wären mit hohen Kosten verbunden.

Rh Schrader merkt an, dass zu mindestens die Möglichkeit einer zukünftigen Nutzung bedacht werden sollte und erkundigt sich, ob die Treppe versetzt werden könnte. Er empfiehlt ein Gesamt-Nutzungskonzept als “roten Faden“ zu erarbeiten.

 

Bgm Kuhlmann erkundigt sich, ob die Schädlingsbekämpfung durch ein vorgezogenes Förderprojekt durchgeführt werden könnte. Herr Wiebe wird diesen Punkt zur Überprüfung an Herrn Schiller weitergeben. 

 


Beschluss:

 

Beschlussvorschlag:  

 

Es wird beschlossen die für die Sanierung der alten Schule Brokeloh notwendigen Haushaltsmittel in Höhe von 350.000,00 € in den Haushalt 2021 einzustellen, um den erhöhten Sanierungsstau abzuarbeiten und den akuten Schädlingsbefall zu stoppen. 

 


 

Abstimmungsergebnis:

 

 4 Ja-Stimmen

 0 Nein-Stimmen

 0 Enthaltungen