Ratsinformationssystem

Auszug - Einwohnerfragestunde  

Sitzung des Bau-, Wege- und Umweltausschusses der Gemeinde Estorf
TOP: Ö 5
Gremium: Bau-, Wege- und Umweltausschuss der Gemeinde Estorf Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 09.11.2020 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:52 Anlass: Sitzung
Raum: Brösking-Scheune
Ort: Neue Schulstraße, 31629 Estorf
 
Wortprotokoll

Herr Drews meldet sich zu Wort. In der Bahnhofstraße sind bei einem privaten Neubau, die Poller für den Schutz der Sickermulden, weggenommen und nicht wieder aufgestellt worden. Problem ist nun, dass die Seitenstreifen durch den Verkehr festgefahren werden und das Wasser dort nicht ablaufen kann. Herr Breuer sagt zu, dass bei dem Anwohner nachgefragt wird.

Als zweiten Punkt, merkt Herr Drews an, dass der Gulli vor dem Gemeindehaus abgängig ist und dass bitte noch vor dem Winter angesehen werden sollte.

Desweitern beanstandet Herr Drews den Bewuchs beim Fußweg in der Verlängerung der Kohlstraße zur Bundesstraße. Er bittet darum, den Wildwuchs entfernen zu lassen.

Herr Breuer gibt die Angelegenheit an Frau Kiesel zur weiteren Bearbeitung weiter.

Als letzten Punkt fordert er eine Querungshilfe von diesem Weg aus über die Bundesstraße.

Herr Breuer erklärt, dass die Voraussetzungen wie die Zahl der Querungen hier nicht gegeben sind und von daher eine Anordnung nicht möglich ist.

Es entsteht eine Diskussion über das Thema.

Am Schluss bemerkt Herr Drews, dass die Pflege der Straßen, Hecken und Bäume von den Anwohnern generell sehr wenig beachtet wird. Herr Breuer teilt Herrn Drews mit, dass die Gemeinde bei Meldungen sich darum kümmern kann und er doch bitte, wenn er etwas beanstanden möchte, er Frau Kiesel die Informationen dazu schicken soll.

Frau Grimmelmann-Heimburg stellt dar, dass die Denkmäler sehr verkommen aussehen und dass sich bitte darum gekümmert wird, diese wiederherzurichten. Frau Biermann hat dieses schon auf Ihrem Arbeitsplan bis zum Totensonntag.

Als weiteren Punkt führt Frau Grimmelmann-Heimburg an, dass viele Anwohner Steine im öffentlichen Bereich abgelegt haben, um die Seitenstreifen zu schützen und deshalb nun die Bürgersteige vollgeparkt sind. Ebenso kritisiert sie, dass der Platz bei der alten Schule, durch die Anlieger, ziemlich kaputtgefahren ist.

Frau Grimmelmann-Heimburg fragt nach, wie es mit der Straßenlampe „Alte Dorfstraße“ weitergeht. Herr Breuer gibt an, dass die Leuchtköpfe ausgetauscht wurden. Eine neue Lampe aber nicht gesetzt worden ist, da sonst dazu kommen kann, dass alle neue Straßenlampen wollen. Es kommt der Einwand, dass aber früher die Beleuchtung auch durch die Sparkasse kam und die ja nun nicht mehr vorhanden ist. Herr Breuer bitte um Beratung ob diese Mittel im Haushalt eingestellt werden sollen. Dieses wird vom BA bejaht.

Als nächsten Punkt führt Frau Grimmelmann-Heimburg an, dass bitte überprüft werden soll, ob auf der Strecke zwischen Estorf und Leesering nicht die 70km/h angeordnet werden kann.

Herr Breuer erklärt, dass die Geschwindigkeitsreduzierung auf der Strecke schon geprüft wurde und von Seiten der Polizei und Landkreis abgelehnt wurde.

Zum Schluss bemerkt Frau Grimmelmann-Heimburg es wäre wünschenswert ein neues Instrument für die Estorfer Kapelle zu erhalten.